Logo Padlet

Padlet ist ein kostenloses E-Learning-Tool zum Erstellen von digitalen Pinnwänden. Auf diesen können Texte, Bilder, Videos usw. eingefügt und beliebig angeordnet werden. Themen lassen sich so schnell und übersichtlich darstellen und strukturieren

Durch seinen einfachen Aufbau und die intuitive Navigation ist Padlet sowohl für Lehrpersonen als auch für Lernende geeignet. Die Zusammenarbeit im Team wird so zu einem Kinderspiel. Zudem kann dieses Tool von allen gängigen mobilen Endgeräten genutzt werden. Für Android und iOS gibt es die passende App, mit der die Padlets auch unterwegs bearbeitet werden können.

A Funktionen


Anmelden

Um Padlet nutzen zu können, ist eine Registrierung notwendig. Padlet bietet die Möglichkeit, sich mit einem bestehenden Google- oder Facebook-Konto anzumelden oder ein eigenes Login anzulegen, welches aus der E-Mail-Adresse und einem Passwort besteht.

Neben der kostenlosen Ausgabe von Padlet stehen drei kostenpflichtige Abonnements zur Verfügung, die mehr Privatsphäre und Upload-Volumen ermöglichen. Für den Einsatz im Unterricht genügt aber die kostenlose Variante.

Übersichtsseite

Die Übersichtsseite von Padlet wirkt aufgeräumt, eine Orientierung fällt entsprechend leicht. Ganz oben rechts kann über ein Kreissymbol das Profil bearbeitet werden. Über den Unterordner «Drive» können die bisher hochgeladenen Daten (Videos, Bilder usw.) verwaltet werden. Der Ordner «Statistik» bietet die Gelegenheit, zu sehen, wie oft die eigenen Padlets aufgerufen wurden. Zum Schluss kann unter «Einstellungen» das Padletkonto gelöscht werden. Beim «?»-Symbol erhält man eine Vielzahl von Tipps und Tricks rund um Padlet. Über die farbigen Kacheln erreicht man die Hauptfunktionen von Padlet.

Unter der roten Kachel «+ ein Padlet erstellen» kann ein neues Padlet erstellt werden (siehe Kapitel «Padlet erstellen»). Unter der orangen Kachel «trete einem Padlet bei» kann man mittels Eingabe der entsprechenden URL-Adresse einem anderen Padlet als Autorin oder Autor beitreten. Die grüne Kachel «Galerie» dient der Inspiration durch andere Padlets. Die graue Kachel «Upgrade» ermöglicht ein kostenpflichtiges Update mit zusätzlichem Speicherplatz und eigener URL-Domain.

Padlet erstellen

Um ein Padlet erstellen zu können, muss oben links auf den Button «+ ein Padlet erstellen» gedrückt werden. Danach hat man die Auswahl aus fünf verschiedenen Darstellungsmodi:

Wall → Die Posts werden linear auf dem Padlet dargestellt und die Reihenfolge kann verändert werden. Zusätzlich werden die Posts der Veröffentlichung entsprechend nummeriert. Dieser Modus bietet eine gute Übersicht.

Canvas → In diesem Modus lassen sich die Posts frei auf der Arbeitsfläche verschieben und nachträglich sortieren. Dies bringt viel Flexibilität.

Stream → Hier werden die Posts, ähnlich wie bei einem Blogg, untereinander dargestellt. Je nach Aufgabe bietet sich diese Darstellungsform an.

Raster → Der Rastermodus ähnelt der Wall, mit dem Unterschied, dass die Posts nicht nummeriert werden.

Shelf → Der Modus Shelf erlaubt es, das Padlet in Spalten zu unterteilen. Auch diese Darstellungsform ist für gewisse Aufgabenstellungen sehr nützlich.

Mit einem Klick auf den Button «Auswählen» wird die gewünschte Darstellung umgesetzt.

Bevor gepostet werden kann, müssen nun noch einige Einstellungen vorgenommen werden. Auf der rechten Seite erscheint ein «Modifizierungsraster», der einem Schritt für Schritt durch diesen Prozess führt.

Modifizierung des Padlets → Titel und Beschreibung für das Padlet können hier eingetragen werden. Auch der Hintergrund kann hier verändert werden. Dazu stellt Padlet viele Vorlagen zur Auswahl, oder man kann unter der Rubrik «Eigene hinzufügen» selbst ein geeignetes Bild hinzufügen. Tipp: Je dunkler die Bilder, desto schwieriger sind die Posts lesbar. Mit Symbolen kann ich bildlich zeigen, um was es im Padlet geht. Unter «Beiträge» kann eingestellt werden, ob man die Namen der Nutzerinnen und Nutzer im Post sieht oder ob Beiträge kommentiert werden können. Auch die Reihenfolge, in der die Posts erscheinen, kann hier modifiziert werden.

Unter «Tags» können Stichworte eingeführt werden, damit das Padlet bei der Suche einfacher gefunden wird. Die Veröffentlichungsadresse kann ebenfalls geringfügig verändert werden.

Datenschutz → Es stehen verschiedene Datenschutzoptionen zur Auswahl.

Privat → Nur Sie als Initiantin oder Initiant und Mitwirkende haben Zugriff auf das Padlet.

Passwortgeschützt → Besucherinnen und Besucher müssen ein Passwort eingeben, um auf das Padlet zuzugreifen.

Geheim → Alle, die den Link oder QR-Code haben, können auf das Padlet zugreifen. Das Padlet wird aber in der Google-Suche oder in öffentlichen Bereichen von Padlet nicht zu sehen sein. Tipp: Für schulische Zwecke empfehle ich diese Option.

Öffentlich → Alle können auf das Padlet zugreifen. Es erscheint bei der internen Suche und bei Google und kann von Padlet auf Community-Seiten angezeigt werden.

Ebenfalls in dieser Option kann bestimmt werden, ob die Nutzerinnen und Nutzer des Padlets die Posts schreiben, lesen, moderieren und/oder bearbeiten können.

Unter «Mitwirkende hinzufügen» können mittels E-Mail-Adresse oder Benutzername andere zur Mitarbeit am Padlet eingeladen werden. Diese Funktion eignet sich für Gruppenarbeiten.

Unter «Erweitern» können das Kopierrecht für das Padlet und die Moderationsrechte bestimmt werden.

Nun sind alle relevanten Einstellungen gemacht und das Padlet ist bereit für die ersten Beiträge.

Posten bei Padlet

Um ein Post auf der Arbeitsfläche zu platzieren, kann man einen Doppelklick auf der Oberflä che anwenden oder man klickt auf das «+»-Symbol. Zur besseren Übersicht sollte dem Post ein Titel gegeben werden. Danach folgt der eigentliche Beitrag. Dieser kann sowohl als Text als auch als Audio-, Video- oder Bildbeitrag in den Post integriert werden.

Exportieren

Das Symbol mit den drei Punkten, das sich oben rechts auf der Arbeitsoberfläche befindet, ermöglicht neben Hilfestellungen das Exportieren und Teilen des Padlets. In der Rubrik «Teilen» kann der Zugang zum Padlet als QR-Code generiert werden. Zudem hat man die Möglichkeit, einen Embed Code zu generieren, sodass das Padlet in einer externen Seite eingebettet werden kann. Auch das Teilen via E-Mail oder Social Media wird standardmässig angeboten.

Zusätzlich kann man das Padlet in verschiedenen Formaten speichern, downloaden oder ausdrucken.

Padlet löschen

Ebenfalls unter dem Symbol mit den drei Punkten findet man ganz unten die «Löschen»-Funktion, mit der die Padlets bei Bedarf gelöscht werden können.

B Anwendungsmöglichkeiten

Ausarbeitung und Vorbereitung von Projekten → Durch die Möglichkeit der Zusammenarbeit können Padlets gut als Ausgangspunkt für Projektarbeiten genutzt werden.

Aushänge → Tipps oder Informationsquellen zu einem Thema können auf der Padletwall von der Lehrperson gepostet und von den Lernenden abgerufen werden.

Diskussionen → Voten aus Diskussionen im Plenum können auf Padlet gepostet und in Echtzeit übersichtlich dargestellt werden.

Brainstorming → Padlet eignet sich hervorragend zum Brainstormen. Werden zu einem Thema Ideen oder Inputs gesucht, so kann die Klasse gemeinsam Vorschläge auf der Padlet Wand anbringen und so neue Ideen entwickeln.

Quiz → Mit der entsprechenden Darstellung oder der passenden Frage können sogar Rätsel gestaltet und durchgeführt werden.

Hausaufgaben → Beiträge werden von zu Hause aus auf dem Hausaufgaben-Padlet gepostet. Die Beiträge können von Lehrperson eingesehen und bewertet werden.

Sammlung von Rechercheergebnissen → Die Klasse erhält einen Rechercheauftrag und postet die Ergebnisse auf dem entsprechenden Padlet.

Präsentation von Themen → Lernende präsentieren Themen in einem Video- oder Audiopost und teilen diese über Padlet mit der Klasse (siehe Unterrichtsbeispiel unten).